Habe ich Garantie- und Gewährleistungsansprüche beim Kauf einer Uhr bei Juwelier Nowak?

Sie erhalten beim Kauf einer gebrauchten Uhr vom Juwelier Nowak eine Gewährleistung von 12 Monaten. Diese bezieht sich auf alle auftretenden Mängel innerhalb der 12 Monatsfrist. Diese beginnt mit Kaufdatum.

Was muss ich im Falle eines Garantiefalls tun?

Im Garantie- oder Gewährleistungsfall sind wir zu jeder Zeit ihr Ansprechpartner und werden Ihnen bei den nächsten Schritten helfen. Bitte kontaktieren Sie hierzu unseren Kundenservice unter der folgenden Telefonnummer :+49 30 883 11 50, der Sie beim weiteren Vorgehen begleitet.

Aufgrund der Bestimmungen sind wir dazu verpflichtet sie auch hier über den genauen Wortlaut des Gesetzestextes zu informieren.
Aus die diesem Grund hier den Auszug aus unserer AGB zum Thema Gewährleistung.

6. Mängelhaftung

6.1. Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.
– Abweichend hiervon beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei gebrauchten Waren ein Jahr ab Ablieferung der Ware an den Kunden. Die Verkürzung der Verjährungsfrist auf ein Jahr gilt jedoch nicht
– für Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben,
– für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers beruhen,
– für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen, sowie
– für den Fall, dass der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat.

6.2. Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.